Jiggle.de - Die Forencommunity
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
Heutige Beiträge
Jiggle.de - Die Forencommunity
Nützliche Links
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27-09-2003, 12:51 - Nominierungen zur Kurzgeschichte des Monats Oktober 2003
uupS!!
Spamgod
 

Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 26.794
uupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weg
Post Nominierungen zur Kurzgeschichte des Monats Oktober 2003

Damit wir's nicht vergessen, greife ich hier schon mal jetzt den Vorschlag auf, die besten Kurzgeschichten zu küren. Abgestimmt wird dann im folgenden Monat.

Quasi rückwirkend.

Ich schlage vor, daß man seine Kurzgeschichte gleich in diesem Thread postet. Diesmal kann man also seine eigenen Geschichten vorschlagen.

Jemand dagegen ?
__________________



uupS!! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27-09-2003, 12:53 - Nominierungen zur Kurzgeschichte des Monats Oktober 2003
Ronja Räubertochter
Nettes Sexmonsta
 

Registriert seit: Sep 2002
Ort: irgendwo im Wald
Alter: 53
Beiträge: 21.286
Ronja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und weg
Nö..ich bin schon am überlegen..
__________________
Ach ja..., ich bin nicht versaut, ich bin moralisch flexibel )
Ronja Räubertochter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27-09-2003, 12:54 - Nominierungen zur Kurzgeschichte des Monats Oktober 2003
bÄÄnd
schwÄtzÄÄ
 

Registriert seit: Feb 2003
Ort: Zum, nicht Im
Beiträge: 47.482
bÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und weg
Zitat:
Original geschrieben von RR
Nö..ich bin schon am überlegen..
Das kann dauern!
__________________
>>Wo ich bin ist WAUland<<

bÄÄnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27-09-2003, 12:55 - Nominierungen zur Kurzgeschichte des Monats Oktober 2003
uupS!!
Spamgod
 

Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 26.794
uupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weg
Ist es okay, wenn man eine Story hier postet, die man schon früher brachte ? Die es aber wert ist, nochmal vorgestellt zu werden ?

Ich finde ja



Ach ja:
es müssen eigene, selbst erdachte Geschichten sein
__________________



uupS!! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27-09-2003, 12:58 - Nominierungen zur Kurzgeschichte des Monats Oktober 2003
Ronja Räubertochter
Nettes Sexmonsta
 

Registriert seit: Sep 2002
Ort: irgendwo im Wald
Alter: 53
Beiträge: 21.286
Ronja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und weg
Immer wieder suchte ich Jiggle auf um ihn zu lesen.
Animierte ihn mit frechen Sprüchen, schickte ihm zahlreiche Liebesbezeugungen.
Als er schliesslich reagierte, war ich trunken vor Glück.
Ja, jedes Wort von ihm, war an mich gerichtet.
Jeder Smilie traf direkt mein Herz.
Sinnliche Ausdrucksformen .machten mich euphorisch.
Es war klar, er meinte immer mich ..nur mich !!

Ich liebe Dich laberer.....
__________________
Ach ja..., ich bin nicht versaut, ich bin moralisch flexibel )
Ronja Räubertochter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27-09-2003, 13:03 - Nominierungen zur Kurzgeschichte des Monats Oktober 2003
bÄÄnd
schwÄtzÄÄ
 

Registriert seit: Feb 2003
Ort: Zum, nicht Im
Beiträge: 47.482
bÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und wegbÄÄnd alle sind ganz hin und weg
Zitat:
Original geschrieben von uupS!!
Ist es okay, wenn man eine Story hier postet, die man schon früher brachte ? Die es aber wert ist, nochmal vorgestellt zu werden ?

Ich finde ja



Ach ja:
es müssen eigene, selbst erdachte Geschichten sein
Aber bitte keine Begrenzung in der Anzahl der Zeichen.

Denn..... was ist schon kurz.......
__________________
>>Wo ich bin ist WAUland<<

bÄÄnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27-09-2003, 13:12 - Nominierungen zur Kurzgeschichte des Monats Oktober 2003
Ronja Räubertochter
Nettes Sexmonsta
 

Registriert seit: Sep 2002
Ort: irgendwo im Wald
Alter: 53
Beiträge: 21.286
Ronja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und wegRonja Räubertochter alle sind ganz hin und weg
Ich bin dafür, dass Ford nicht mitmachen darf...
__________________
Ach ja..., ich bin nicht versaut, ich bin moralisch flexibel )
Ronja Räubertochter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27-09-2003, 13:14 - Nominierungen zur Kurzgeschichte des Monats Oktober 2003
Hexe
Extremposter Level -2-
 

Registriert seit: Oct 2002
Ort: Bayern
Beiträge: 4.341
Hexe kann auf vieles stolz seinHexe kann auf vieles stolz seinHexe kann auf vieles stolz seinHexe kann auf vieles stolz seinHexe kann auf vieles stolz seinHexe kann auf vieles stolz seinHexe kann auf vieles stolz seinHexe kann auf vieles stolz seinHexe kann auf vieles stolz seinHexe kann auf vieles stolz sein
Kurzgeschichten? - das ist doch genau das richtige für Kniffo
__________________
Vorsicht ! Ich hab ne Intelligenz Allergie.
Hexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27-09-2003, 13:25 - Nominierungen zur Kurzgeschichte des Monats Oktober 2003
uupS!!
Spamgod
 

Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 26.794
uupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weg
Unten im Dunkeln

Sommer '62 - Eine herrliche Zeit : seit Wochen schon ist es heiß, nur in den Nächten ein warmer Regen. Was will man mehr ? Vor allem, wenn man gerade 20 geworden ist und nun auf der Mole am Hafen in der Sonne vor sich hin döst ?


Es ist sehr heiß auf der Insel, es weht kein Wind, das Wasser wirkt weich und glatt. Eine leichte Dünung, die schräg in die Hafeneinfahrt rollt, verwandelt die schmalen Spiegelbilder des jungen Pärchens, welches auf der Mole Beine und Seele baumeln läßt, in fließende Körper.


Ein Schwarm kleiner Fische ändert plötzlich seine Richtung, als ein Aal auf ihn zuhält. Er scheint nicht hungrig - zumindest nicht auf die kleinen, lebendigen Fische. Er bevorzugt eher totes Fleisch. Doch selbst er wirkt ruhig und friedlich.



" Na, was ist ? Traust Du Dich ? "

Na super, sie hat wieder einen ihrer glorreichen Einfälle !
" Was denn ? "

" Na reinspringen! Mit den Klamotten - ich halt's hier nicht mehr aus. Ich schmelz gleich ins Wasser. Los komm! Kopfsprung! "

" Ach komm, hör auf! In das Dreckwasser ? "

"Stell Dich nicht an, Langweiler, dann duschen wir eben nachher, na ?"


Das mag ich ja so an ihr: sie hat die Gabe, die blödesten Ideen so gut zu verpacken, daß die Folgen gegenüber der Aussicht auf die Belohnung ihre Schrecken verlieren ...
Trotzdem :

" Weißt Du, was da unten für'n Gerümpel liegt ? Und dann noch'n Kopfsprung ? Vergiß es, laß uns doch lieber gleich duschen, hm ? "

" Memme, was interessiert mich das Gerümpel? Mach doch einfach mal das, wozu Du Lust hast ! "

" So, wie der alte Mommsen, ja ? Jede Wette, daß der über Bord ging und in den Bach fiel . "

" Na und ? "



Der Rest ihrer Worte geht mit ihr im Klatschen des Wassers unter . Mit dem perfekten und für sie typischen Kopfsprung, um den ich sie schon länger beneide, verschwindet sie im trüben grünen Wasser .

Mist! Wenn ich etwas an ihr hasse, dann daß sie genau weiß, wie sehr ich ihre Art mag. Und daß sie dieses Wissen immer wieder so schamlos ausnützt ... Tja, ich liebe sie wohl wirklich ... Und trotzdem; ich werde nicht hinterherspringen, diesmal nicht !


Niemand weiß es, aber die Tiefe mit ihren dunklen Schatten macht mir Angst. Nein, ich werde nicht nachkommen ...


Langsam werde ich erst nervös, bevor ich merke, wie tief aus meinem Bauch die Angst hochsteigt und immer größer wird. Vor meinem Inneren Auge sehe ich sie unter Wasser: eingeklemmt zwischen Gerümpel, verzweifelt strampelnd ! Ich spüre, wie die bloße Vorstellung mir die Lungen eindrückt ...

Nein, ich geh da nicht runter ! Nein , nicht mit mir ! Sie wird gleich auftauchen ! !


Und doch springe ich ...
... das Wasser ist warm und weich. Aber es ist auch so trübe, so verdammt trübe! Ich sehe nichts, während ich langsam tiefer gehe . Mit jedem Meter nimmt die Sicht ab und die Angst zu !

Meine Augen sind an das Wasser nicht gewöhnt, alles wirkt unscharf und riesengroß. Was ist da hinter mir ? In meiner Vorstellung greifen mich Gestalten von hinten an und umkreisen mich! Etwas berührt meinen Fuß, rutscht zum Knie hinauf ! Mein Gott !! Ich will weg ! Panik greift nach mir , zerquetscht meine Lungen ... Rauf ... nach oben !


Ich atme frische Luft , die Panik läßt nach, aber die Angst wird größer ...

Ist sie immer noch da unten ?? Ich rufe sie ... .. keine Antwort ... Seegras treibt vorbei , verfängt sich in meinen Armen ... oh Gott , ich muß wieder runter ! Oh Mist ... oh Kacke !!


Ich zwinge mich zur Ruhe, tauche, gehe runter, wo sie verschwand und konzentriere mich auf das, was vor mir liegt ; doch langsam tauchen die Gestalten wieder auf, nur um gleich wieder zu verblassen. Ich darf jetzt nicht an meine Monster denken !

Mit dem Fuß stoße ich an einen harten Gegenstand. So, daß mein Herz zu rasen beginnt ! Mit den Händen taste ich mich voran. Eisen. Metall. Plötzlich etwas Weiches !!


Mein Herz scheint immer größer zu werden, es schlägt und schlägt immer schneller. Ein Schatten auf der linken Seite, ein Kribbeln im Rücken ! Weg hier , weg !
Aber sie braucht mich doch !!


Ich greife nach ihr, ziehe; sie ist eingeklemmt !!
Ich meine, sie rufen zu hören: " Ich bin hier ! "


Verzweifelt zerre ich an ihrem Arm, sie löst sich! Obwohl sie sich nicht regt, steigen wir schnell nach oben. Es scheint , als ziehe sie mich .


Ein Stein fällt mir vom Herzen, ich habe die dunklenSchatten besiegt. Ich bin nicht weggelaufen ! Und doch fühle ich ein Unbehagen. Etwas stimmt nicht !


Als wir die Wasseroberfläche durchbrechen, höre ich sie meinen Namen rufen. Wie aus weiter Ferne.


Warum schreit sie ?
Warum kommt ihre Stimme von der Mole ?
Wenn ich doch etwas sehen könnte, meine Augen brennen vom Salzwasser .


Als ich es mir aus den Augen wische, sehe ich sie schreiend auf der Mole stehen !!


Mein Herz schlägt wieder schneller, das Grauen packt mich, wie da unten in der Tiefe! Es ist nur Einbildung, es ist nicht wahr !!
Aber ich spüre doch ihren weichen Körper in meinen Armen !!!



DANN SCHAU DOCH HIN ! !



... ... ...



Er spürt nicht mal den Stich im Herzen, es wird einfach dunkel ...


Sein Körper sackt langsam in die Tiefe ... ...



Auf der Mole bricht das Mädchen, das nur mal einen Spaß machte, bewußtlos zusammen ...



Der alte Mommsen treibt bleich auf dem Wasser .... .....






Ein Aal gleitet ruhig in die Tiefe hinab ....





und bleibt dort unten ...







im Dunkeln ...
__________________



uupS!! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27-09-2003, 19:31 - Nominierungen zur Kurzgeschichte des Monats Oktober 2003
PaulaM
Extremposter Level -2-
 

Registriert seit: Sep 2001
Alter: 45
Beiträge: 5.990
PaulaM genießt hohes AnsehenPaulaM genießt hohes AnsehenPaulaM genießt hohes AnsehenPaulaM genießt hohes AnsehenPaulaM genießt hohes AnsehenPaulaM genießt hohes AnsehenPaulaM genießt hohes AnsehenPaulaM genießt hohes AnsehenPaulaM genießt hohes AnsehenPaulaM genießt hohes AnsehenPaulaM genießt hohes Ansehen
Wie jetzt?? Jeder der Lust hat schreibt hier ne Kurzgeschichte rein und die kann dann von den anderen nominiert werden oder wie??
__________________


Zahme Vögel singen von Freiheit.
Wilde Vögel fliegen!
PaulaM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27-09-2003, 19:55 - Nominierungen zur Kurzgeschichte des Monats Oktober 2003
degeneriert
Forenlegende
 

Registriert seit: Apr 2003
Ort: Berlin
Beiträge: 10.372
degeneriert alle sind ganz hin und wegdegeneriert alle sind ganz hin und wegdegeneriert alle sind ganz hin und wegdegeneriert alle sind ganz hin und wegdegeneriert alle sind ganz hin und wegdegeneriert alle sind ganz hin und wegdegeneriert alle sind ganz hin und wegdegeneriert alle sind ganz hin und wegdegeneriert alle sind ganz hin und wegdegeneriert alle sind ganz hin und wegdegeneriert alle sind ganz hin und weg
Zitat:
Original geschrieben von uupS!!
Unten im Dunkeln

Sommer '62 - Eine herrliche Zeit : seit Wochen schon ist es heiß, nur in den Nächten ein warmer Regen. Was will man mehr ? Vor allem, wenn man gerade 20 geworden ist und nun auf der Mole am Hafen in der Sonne vor sich hin döst ?


Es ist sehr heiß auf der Insel, es weht kein Wind, das Wasser wirkt weich und glatt. Eine leichte Dünung, die schräg in die Hafeneinfahrt rollt, verwandelt die schmalen Spiegelbilder des jungen Pärchens, welches auf der Mole Beine und Seele baumeln läßt, in fließende Körper.


Ein Schwarm kleiner Fische ändert plötzlich seine Richtung, als ein Aal auf ihn zuhält. Er scheint nicht hungrig - zumindest nicht auf die kleinen, lebendigen Fische. Er bevorzugt eher totes Fleisch. Doch selbst er wirkt ruhig und friedlich.



" Na, was ist ? Traust Du Dich ? "

Na super, sie hat wieder einen ihrer glorreichen Einfälle !
" Was denn ? "

" Na reinspringen! Mit den Klamotten - ich halt's hier nicht mehr aus. Ich schmelz gleich ins Wasser. Los komm! Kopfsprung! "

" Ach komm, hör auf! In das Dreckwasser ? "

"Stell Dich nicht an, Langweiler, dann duschen wir eben nachher, na ?"


Das mag ich ja so an ihr: sie hat die Gabe, die blödesten Ideen so gut zu verpacken, daß die Folgen gegenüber der Aussicht auf die Belohnung ihre Schrecken verlieren ...
Trotzdem :

" Weißt Du, was da unten für'n Gerümpel liegt ? Und dann noch'n Kopfsprung ? Vergiß es, laß uns doch lieber gleich duschen, hm ? "

" Memme, was interessiert mich das Gerümpel? Mach doch einfach mal das, wozu Du Lust hast ! "

" So, wie der alte Mommsen, ja ? Jede Wette, daß der über Bord ging und in den Bach fiel . "

" Na und ? "



Der Rest ihrer Worte geht mit ihr im Klatschen des Wassers unter . Mit dem perfekten und für sie typischen Kopfsprung, um den ich sie schon länger beneide, verschwindet sie im trüben grünen Wasser .

Mist! Wenn ich etwas an ihr hasse, dann daß sie genau weiß, wie sehr ich ihre Art mag. Und daß sie dieses Wissen immer wieder so schamlos ausnützt ... Tja, ich liebe sie wohl wirklich ... Und trotzdem; ich werde nicht hinterherspringen, diesmal nicht !


Niemand weiß es, aber die Tiefe mit ihren dunklen Schatten macht mir Angst. Nein, ich werde nicht nachkommen ...


Langsam werde ich erst nervös, bevor ich merke, wie tief aus meinem Bauch die Angst hochsteigt und immer größer wird. Vor meinem Inneren Auge sehe ich sie unter Wasser: eingeklemmt zwischen Gerümpel, verzweifelt strampelnd ! Ich spüre, wie die bloße Vorstellung mir die Lungen eindrückt ...

Nein, ich geh da nicht runter ! Nein , nicht mit mir ! Sie wird gleich auftauchen ! !


Und doch springe ich ...
... das Wasser ist warm und weich. Aber es ist auch so trübe, so verdammt trübe! Ich sehe nichts, während ich langsam tiefer gehe . Mit jedem Meter nimmt die Sicht ab und die Angst zu !

Meine Augen sind an das Wasser nicht gewöhnt, alles wirkt unscharf und riesengroß. Was ist da hinter mir ? In meiner Vorstellung greifen mich Gestalten von hinten an und umkreisen mich! Etwas berührt meinen Fuß, rutscht zum Knie hinauf ! Mein Gott !! Ich will weg ! Panik greift nach mir , zerquetscht meine Lungen ... Rauf ... nach oben !


Ich atme frische Luft , die Panik läßt nach, aber die Angst wird größer ...

Ist sie immer noch da unten ?? Ich rufe sie ... .. keine Antwort ... Seegras treibt vorbei , verfängt sich in meinen Armen ... oh Gott , ich muß wieder runter ! Oh Mist ... oh Kacke !!


Ich zwinge mich zur Ruhe, tauche, gehe runter, wo sie verschwand und konzentriere mich auf das, was vor mir liegt ; doch langsam tauchen die Gestalten wieder auf, nur um gleich wieder zu verblassen. Ich darf jetzt nicht an meine Monster denken !

Mit dem Fuß stoße ich an einen harten Gegenstand. So, daß mein Herz zu rasen beginnt ! Mit den Händen taste ich mich voran. Eisen. Metall. Plötzlich etwas Weiches !!


Mein Herz scheint immer größer zu werden, es schlägt und schlägt immer schneller. Ein Schatten auf der linken Seite, ein Kribbeln im Rücken ! Weg hier , weg !
Aber sie braucht mich doch !!


Ich greife nach ihr, ziehe; sie ist eingeklemmt !!
Ich meine, sie rufen zu hören: " Ich bin hier ! "


Verzweifelt zerre ich an ihrem Arm, sie löst sich! Obwohl sie sich nicht regt, steigen wir schnell nach oben. Es scheint , als ziehe sie mich .


Ein Stein fällt mir vom Herzen, ich habe die dunklenSchatten besiegt. Ich bin nicht weggelaufen ! Und doch fühle ich ein Unbehagen. Etwas stimmt nicht !


Als wir die Wasseroberfläche durchbrechen, höre ich sie meinen Namen rufen. Wie aus weiter Ferne.


Warum schreit sie ?
Warum kommt ihre Stimme von der Mole ?
Wenn ich doch etwas sehen könnte, meine Augen brennen vom Salzwasser .


Als ich es mir aus den Augen wische, sehe ich sie schreiend auf der Mole stehen !!


Mein Herz schlägt wieder schneller, das Grauen packt mich, wie da unten in der Tiefe! Es ist nur Einbildung, es ist nicht wahr !!
Aber ich spüre doch ihren weichen Körper in meinen Armen !!!



DANN SCHAU DOCH HIN ! !



... ... ...



Er spürt nicht mal den Stich im Herzen, es wird einfach dunkel ...


Sein Körper sackt langsam in die Tiefe ... ...



Auf der Mole bricht das Mädchen, das nur mal einen Spaß machte, bewußtlos zusammen ...



Der alte Mommsen treibt bleich auf dem Wasser .... .....






Ein Aal gleitet ruhig in die Tiefe hinab ....





und bleibt dort unten ...







im Dunkeln ...
Könnte man nicht der Lesbarkeit Willen ein paar Absätze herausnehmen




























degeneriert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27-09-2003, 21:12 - Nominierungen zur Kurzgeschichte des Monats Oktober 2003
uupS!!
Spamgod
 

Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 26.794
uupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weg
Har har Degen
Richtig PaulaM - man stellt sie hier vor und im nächsten Monat stimmen alle ab
__________________



uupS!! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19-10-2003, 16:09 - Nominierungen zur Kurzgeschichte des Monats Oktober 2003
Terra
Gefährtin der Lilith
 

Registriert seit: Sep 2003
Ort: Erfurt
Alter: 32
Beiträge: 29.641
Terra kann auf vieles stolz seinTerra kann auf vieles stolz seinTerra kann auf vieles stolz seinTerra kann auf vieles stolz seinTerra kann auf vieles stolz seinTerra kann auf vieles stolz seinTerra kann auf vieles stolz seinTerra kann auf vieles stolz seinTerra kann auf vieles stolz seinTerra kann auf vieles stolz sein
Keine Träne wird mehr fließen


Wieder schrie er, doch diesmal konnte sie sich nicht mehr zurückhalten, nicht mehr das zerbrechliche Wesen sein, dass sich einschüchtern lies. Und so schrie sie zum ersten Mal zurück. Überrascht starrte er sie an, sein Mund weit offen, wie das Maul eines erstickenden Fisches. Sie glaubte, er würde nun aufgeben, endlich einmal ruhig sein, endlich nicht mehr schreien und ihr endlich nicht mehr die Schuld für alles geben. Doch wiedereinmal hatte sie falsch gedacht, denn schon nach ein paar Sekungen gewann ihr Mann seine Besinnung wieder und schlug ihr hart ins Gesicht. Tränen rannen ihrer roten Wange entlang, während er wütend die Türen zustieß.

Wieder schrie er, wieder wehrte sie sich, wieder schlug er sie, wieder blieb sie weinend zurück. Immer und immer wieder dasselbe und all das schien kein Ende zu nehmen. Immer wieder Streit und der Wunsch ihn nie geheiratet zu haben, wo sie ihn doch nie liebte. Warum nur gab sie vor 20Jahren der Vernunft nach? Und warum gibt sie heute der Vernunft nicht nach, die ihr sagt sie solle sich von ihm trennen? War in dieser Zeit Liebe entstanden? Sie wußte es nicht.

Sie wachte auf, blinzelte, alles war weiß, grell und strahlte Kälte aus. Vorsichtig blickte sie sich um. Sie nahm ein Gesicht war, gegilbt von Wind und Wetter, rau, mit zahlreichen Falten und kleinen, geierartigen, lauernden Augen. Ihr Mann. Und ein gefühlloser Blick.

Vorsichtig tastete sie die Wunde ab, während der Schmerz sie durchfuhr. Sie hatte überlebt, doch war dies wirklich ihr Wille? Wollte sie nicht flüchten vor der Kälte die sie umgab?

Doch sie hatte überlebt...

Gleichgültig schluckte sie ihre tägliche Ration Pillen, während er sie wohlwollend beobachtete. Sie war gefangen. Gefangen in ihrem eigenen Körper. Ihre Gefühle, ihre Gedanken, ihre Sehnsüchte, nichts konnte sie mehr auf ihren Körper übertragen. Körper und Seele waren getrennt und während ihre Seele fühle, ihr Körper es aber nicht ausdrücken konnte nahm ihre Verzweiflung stetig zu. Doch sie nahm weiter ihre Pillen, er wollte es so. Er schlug sie nicht mehr. Sie stritten sich nicht mehr.

Und sie konnte nie mehr eine Träne vergiesen.
Gefangen im eigenen Körper.
Terra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19-10-2003, 16:41 - Nominierungen zur Kurzgeschichte des Monats Oktober 2003
uupS!!
Spamgod
 

Registriert seit: Nov 2001
Beiträge: 26.794
uupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weguupS!! alle sind ganz hin und weg
Lag sie nach dem Schlag ne Zeit im Koma ?
__________________



uupS!! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19-10-2003, 17:02 - Nominierungen zur Kurzgeschichte des Monats Oktober 2003
Terra
Gefährtin der Lilith
 

Registriert seit: Sep 2003
Ort: Erfurt
Alter: 32
Beiträge: 29.641
Terra kann auf vieles stolz seinTerra kann auf vieles stolz seinTerra kann auf vieles stolz seinTerra kann auf vieles stolz seinTerra kann auf vieles stolz seinTerra kann auf vieles stolz seinTerra kann auf vieles stolz seinTerra kann auf vieles stolz seinTerra kann auf vieles stolz seinTerra kann auf vieles stolz sein
Zitat:
Original geschrieben von uupS!!
Lag sie nach dem Schlag ne Zeit im Koma ?
nein
Terra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20-10-2003, 06:47 - Nominierungen zur Kurzgeschichte des Monats Oktober 2003
Testa
Megaposter Level -1-
 

Registriert seit: Dec 2002
Beiträge: 659
Testa befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Also schön, dann will ich auch mal!








du kommscht hier net drauf! - du kommscht hier net drauf! - du kommscht hier net drauf!









kurz genug???
__________________
Red Bull verleiht Flügel? Wer hat das behauptet?
Testa ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:49 Uhr.

Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.