Jiggle.de - Die Forencommunity
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
Heutige Beiträge
Jiggle.de - Die Forencommunity
Nützliche Links
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 22-04-2008, 01:26 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Extrem Wahnsinnsposter
 

Registriert seit: Aug 2004
Ort: Rheinland
Beiträge: 8.054
KaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und weg
Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke

Hier ziehen doch so einige so gerne über die Abzocke der Banker und Manager her. Dies wäre mal aus meiner Sicht ein wirklich geeignetes Thema dafür: Wie aus der Steuersparwut und Unkenntnis von Sparern Umsatz gemacht wird - auf Kosten ebenjener Sparer.

Ausschnitte:
Zitat:
Vorsicht, Steuerschlussverkauf!

Die Briefe, Anrufe, E-Mails erreichen langsam die Nervschwelle. „Hier ist Ihre Volksbank. Können wir uns mal über die Abgeltungsteuer unterhalten?“ „Haben Sie Ihr Depot schon auf die Abgeltungsteuer vorbereitet?“ „Sie sollten unbedingt noch 2008 handeln, bevor die Abgeltungsteuer kommt!“

Nicht Sorge um die steuerliche Unwissenheit der Bürger steckt hinter solchen Anrufen. Die Banken, Fondsgesellschaften und Vermögensberater hoffen auf ein riesiges Geschäft durch die neue einheitliche Steuer auf Kapitalerträge zum 1. Januar 2009. Rund 200 Milliarden Euro Vermögen könnten noch bis Jahresende umgeschichtet werden, um Steuerzahlungen zu vermeiden, spekuliert die Branche. Dafür hat sie ein Heer von Vertretern in Bewegung gesetzt.

...

Oft soll die Steuerfrage dabei nur als Türöffner dienen: Wenn der Anleger sich aus Angst vor der Steuer erst mal auf ein Gespräch mit dem Berater einlässt, kann der ihn leichter dafür gewinnen, die gesamte Vermögensanlage einmal gründlich zu überdenken. Und ihm so Bankprodukte aus dem eigenen Haus andienen. An solchen Umschichtungen verdient immer die Bank, aber der Kunde oft nicht.

...

Der Druck auf die Mitarbeiter ist enorm: Viele Institute haben die ohnhin hohen Verkaufsziele ihrer Berater für Wertpapiere in diesem Jahr noch mal deutlich nach oben gesetzt, erzählt ein Banker: „Und das, obwohl die Unsicherheit an den Märkten so hoch ist.“ Was durch die Bankenkrise und die schwache Börse an Geschäft fehlt, soll ein regelrechter Steuerschlussverkauf nun ausgleichen.

...

Anlegerschützer und Aktionärsvertreter sehen den ganzen Rummel ausgesprochen kritisch. „Entscheidend für Anleger ist die Rendite eines Produkts am Schluss, nicht die Steuer“, warnt etwa das Deutsche Institut für Anlegerschutz in Berlin. Gerade bei Dachfonds fielen oft hohe Gebühren an. Anleger sollten deshalb sorgfältig prüfen, ob es wirklich sinnvoll sei, wegen der Steuer in solche Anlageprodukte zu investieren.

...
Quelle

Ich kann mich da nur anschließen - beim steuergetriebenen Umschichten gewinnt meist nur die Bank, und die gewinnt dabei immer.

Und wenn ihr meint, das betrifft nur die "Reichen" - jeder kleine piffelige Fondssparvertrag ist da ein dankbares Opfer. Gern genommen auch alle Arten von bisherigen oder zukünftigen Lebensversicherungsverträgen, d.h. entweder rein oder raus aus dem Vertrag, oder rein in eine fondsgebundene Kapital-Lebensversicherung, am besten noch Dachfonds, weil's ja steuerlich so toll ist. Fast jeder reinrassige bessere Direktanlagefonds schlägt nach Steuern so ziemlich jeden Dachfonds vor Steuern.


So, genug davon. Oder?
__________________



Ich bin frei,
denn ich bin einer Wirklichkeit nicht ausgeliefert,
ich kann sie gestalten.

(Paul Watzlawick)
KaiserPinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22-04-2008, 02:17 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Der Foren-Löwe
 

Registriert seit: Jul 2006
Ort: Walsrode
Beiträge: 12.360
Clarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und weg
Neben "Kabel Deutschland" und der "Telekom" gehört der Mitarbeiter des angesehenen Bankhauses, dass die Nationalität im Namen führt, zu meinen "Lieblingsanrufern".

Allerdings kann er meinen Unwillen, nein, nennen wir es Stursinn, nicht nachvollziehen .... und die Ergebnisse dieses Stursinns erst recht nicht, zumal ihm irgendwie nicht klar ist, warum sich mein Bauch als bester Berater herausgestellt hat. Was nutzt da schließlich sein ganzes Topwissen ....


Edit:
Und mal nebenbei: Ich zumindest schimpfe nicht auf DIE Banker, sondern auf die Raffzähne, die volles Risiko gehen, dann völlig unerwartet vom Risiko eingeholt werden, unvorbereitet dem angreifenden Risiko erliegen, und wo aus diesem ganzen Desaster der Steuerzahler und nicht sie mit Miesen aus dem Schweinsgalopp rausgehen.
__________________
Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen,
werdet ihr sie brauchen um zu weinen!

Die Hoffnung stirbt zuletzt - aber sie stirbt!




Geändert von Clarence (22-04-2008 um 02:20 Uhr).
Clarence ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 22-04-2008, 09:03 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Blasihasi
 

Registriert seit: Dec 2002
Ort: hinterm Deich
Beiträge: 38.017
Deichlanguste alle sind ganz hin und wegDeichlanguste alle sind ganz hin und wegDeichlanguste alle sind ganz hin und wegDeichlanguste alle sind ganz hin und wegDeichlanguste alle sind ganz hin und wegDeichlanguste alle sind ganz hin und wegDeichlanguste alle sind ganz hin und wegDeichlanguste alle sind ganz hin und wegDeichlanguste alle sind ganz hin und wegDeichlanguste alle sind ganz hin und wegDeichlanguste alle sind ganz hin und weg
Zitat:
Zitat von KaiserPinguin Beitrag anzeigen
Hier ziehen doch so einige so gerne über die Abzocke der Banker und Manager her. Dies wäre mal aus meiner Sicht ein wirklich geeignetes Thema dafür: Wie aus der Steuersparwut und Unkenntnis von Sparern Umsatz gemacht wird - auf Kosten ebenjener Sparer.

Ausschnitte:


Quelle

Ich kann mich da nur anschließen - beim steuergetriebenen Umschichten gewinnt meist nur die Bank, und die gewinnt dabei immer.

Und wenn ihr meint, das betrifft nur die "Reichen" - jeder kleine piffelige Fondssparvertrag ist da ein dankbares Opfer. Gern genommen auch alle Arten von bisherigen oder zukünftigen Lebensversicherungsverträgen, d.h. entweder rein oder raus aus dem Vertrag, oder rein in eine fondsgebundene Kapital-Lebensversicherung, am besten noch Dachfonds, weil's ja steuerlich so toll ist. Fast jeder reinrassige bessere Direktanlagefonds schlägt nach Steuern so ziemlich jeden Dachfonds vor Steuern.


So, genug davon. Oder?
genausooo habbisch es auch gesehen.
Die Banken verdienen und versuchen einem blöd zu quatschen.

Ich bekomme schon Untelagen geschickt, damit ich alles auf eine Bank schichten soll.

Alles Verbrecher
__________________
unterschätze nie einen Menschen der einen Schritt zurück geht........ er könnte auch Anlauf nehmen.......!

Deichlanguste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24-04-2008, 11:17 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Dauerposter
 

Registriert seit: Nov 2003
Ort: Oberursel
Alter: 42
Beiträge: 388
IjonTichy kann auf vieles stolz seinIjonTichy kann auf vieles stolz seinIjonTichy kann auf vieles stolz seinIjonTichy kann auf vieles stolz seinIjonTichy kann auf vieles stolz seinIjonTichy kann auf vieles stolz seinIjonTichy kann auf vieles stolz seinIjonTichy kann auf vieles stolz seinIjonTichy kann auf vieles stolz sein
Ist wie im Kasino. Die Bank gewinnt immer. Den Banken kommt es nur im einzelnen drauf an, das speziell sie gewinnen und nicht die Konkurrenz. Außerdem müssen die Banken ja jetzt nach ihren Krisen auch mal wieder was verdienen, die sind doch wirklich arm dran. Aber so ist es doch bei jeder Änderung von Steuergesetzen, da kriegt man supitolle Angebote, die achso perfekt auf die neuen Regelungen zugeschnitten sind. Bis ein Jahr drauf wieder was neues kommt.
__________________
http://www.ijontichy.blog.de
IjonTichy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26-04-2008, 17:06 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Megaposter Level -1-
 

Registriert seit: Sep 2006
Ort: bei mia dahoam
Alter: 49
Beiträge: 700
antonaustirol alle sind ganz hin und wegantonaustirol alle sind ganz hin und wegantonaustirol alle sind ganz hin und wegantonaustirol alle sind ganz hin und wegantonaustirol alle sind ganz hin und wegantonaustirol alle sind ganz hin und wegantonaustirol alle sind ganz hin und wegantonaustirol alle sind ganz hin und wegantonaustirol alle sind ganz hin und wegantonaustirol alle sind ganz hin und wegantonaustirol alle sind ganz hin und weg
na klar, die banken verdienen nach dem crash an den unverändert hohen leitzinsen der EZB, die sich mit der argumentation der hohen inflation beharrlich weigert, die zinsen im euro raum zu senken.

dass aber durch höhere kreditzinsen weniger freies kapital am markt ist, und dadurch auch weniger gekauft wird, damit dann auch die inflation angeheizt wird, ist denen wuascht.

kurz zur erklärung meiner theorie :

weniger geld im umlauf, leute können sich weniger leisten, und anstatt dass die händler mit den preisen nachgeben, ziehen die preise an, damit die gewinne die selben bleiben.

OK umgekehrt wärs auch nicht anders ( wahrscheinlich ).

also :

mehr geld im umlauf, es wird wieder mehr konsum gemacht, die händler geben trotzdem nicht nach.... ( warum auch, die leute zahlen eh jeden preis )

nur, es wäre wieder leichter, mal ein gutes essen auf den tisch zu stellen.

wenn ich nur von dvdplayern und telefontarifen satt werden würde, dann wär die inflation wahrscheinlich eh nicht so schlimm.

denn dass 800 mrd € beim letzten crash verbrannt wurden, oder auf der börse "verloren" wurden, stimmt ja nicht, die wurden ja nur von einer stelle auf die andere verschoben. von den kleinen anlegern hin zu den grossen anlegern.

heisst, die gewinne privatisieren, und die verluste sozialisieren.

willkommen im kapitalismus.
__________________
Alles Kacke
antonaustirol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28-04-2008, 21:02 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Extrem Wahnsinnsposter
 

Registriert seit: Aug 2004
Ort: Rheinland
Beiträge: 8.054
KaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und weg
Zitat:
Zitat von antonaustirol Beitrag anzeigen
...
dass aber durch höhere kreditzinsen weniger freies kapital am markt ist, und dadurch auch weniger gekauft wird, damit dann auch die inflation angeheizt wird, ist denen wuascht.
Ähm - von links bis rechts allgemein anerkannt ist der Ansatz "mehr Geld im Umlauf gleich mehr Inflation". Wenn Du jetzt das Gegenteil behauptest "weniger Geld im Umlauf gleich mehr Inflation", dann wird's schwierig, denn dann heißt das, egal was man macht, man heizt die Inflation an.

Zitat:
Zitat von antonaustirol Beitrag anzeigen
...
denn dass 800 mrd € beim letzten crash verbrannt wurden, oder auf der börse "verloren" wurden, stimmt ja nicht, die wurden ja nur von einer stelle auf die andere verschoben. von den kleinen anlegern hin zu den grossen anlegern.
...
Klar, deswegen ist Bear Stearns ja auch pleite gegangen. Weil die jetzt zuviel Kohle hatten und denen der Silo geplatzt ist.

Und ernsthaft: Nochmal ähm - die 800 Mrd. Euro, die da durch die Gazetten geistern, waren nicht wirklich geschaffene Werte der Realwirtschaft. Die waren ganz ganz überwiegend Bewertungsergebnisse, d.h. durch das teurer schätzen von Gegenständen entstandene "Gewinne". Wenn ich die gleichen Gegenstände jetzt wieder weniger teuer schätze, habe ich jetzt Verluste, die einen Teil der bisherigen Gewinne kompensieren.

Ist nur doof u.a. für diejenigen, die darauf gezockt haben, daß ihr Haus schon noch doppelt so teuer wird und mit der erhofften WertPreissteigerung schon mal das nächste Auto und den nächsten Flachbildschirm gekauft haben (in den USA sehr weit verbreitete Vorgehensweise). Auf Pump leben und Konsum pflegen bis zum Anschlag heißt nun mal auf die Zukunft zocken. Und das geht nun mal seltenst gut - mein Mitleid mit den Einzelnen hält sich da sehr in Grenzen. Wer dermaßen zockt, dem muß klar sein, daß er sich auch mal verzocken kann.
__________________



Ich bin frei,
denn ich bin einer Wirklichkeit nicht ausgeliefert,
ich kann sie gestalten.

(Paul Watzlawick)
KaiserPinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28-04-2008, 21:10 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Der Foren-Löwe
 

Registriert seit: Jul 2006
Ort: Walsrode
Beiträge: 12.360
Clarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und weg
Zitat:
Zitat von KaiserPinguin Beitrag anzeigen
Und ernsthaft: Nochmal ähm - die 800 Mrd. Euro, die da durch die Gazetten geistern, waren nicht wirklich geschaffene Werte der Realwirtschaft. Die waren ganz ganz überwiegend Bewertungsergebnisse, d.h. durch das teurer schätzen von Gegenständen entstandene "Gewinne". Wenn ich die gleichen Gegenstände jetzt wieder weniger teuer schätze, habe ich jetzt Verluste, die einen Teil der bisherigen Gewinne kompensieren.

Ich schätze dich sehr. Das weißt du hoffentlich.

Die Werte stande aber in den Büchern. Sorry. Erwirtschaftet ist nur dann erwirtschaftet, wenn ich nachzählen kann. Wenn ich nur einem Trugbild nachlaufe, werde ich nicht reich. Wer hat denn überbewertet?

Hör mir nur bitte damit auf, dass alles auch noch irgendwie schön zu reden. Das ganze Ding ist mit Volldampf gegen den Eisberg gerammt worden.

Jetzt ist ja alles wieder bereinigt, gelle. Auf wessen Kosten?

Sorry, da platzt mir das Schweißband im Hut.
__________________
Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen,
werdet ihr sie brauchen um zu weinen!

Die Hoffnung stirbt zuletzt - aber sie stirbt!



Clarence ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28-04-2008, 21:24 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Extrem Wahnsinnsposter
 

Registriert seit: Aug 2004
Ort: Rheinland
Beiträge: 8.054
KaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und weg
Zitat:
Zitat von Clarence Beitrag anzeigen
Ich schätze dich sehr. Das weißt du hoffentlich.

Die Werte stande aber in den Büchern. Sorry. Erwirtschaftet ist nur dann erwirtschaftet, wenn ich nachzählen kann. Wenn ich nur einem Trugbild nachlaufe, werde ich nicht reich. Wer hat denn überbewertet?

Hör mir nur bitte damit auf, dass alles auch noch irgendwie schön zu reden. Das ganze Ding ist mit Volldampf gegen den Eisberg gerammt worden.

Jetzt ist ja alles wieder bereinigt, gelle. Auf wessen Kosten?

Sorry, da platzt mir das Schweißband im Hut.
Ich schätze Dich auch. Das weißt Du. Aber Platitüden und Parolen bringen nun wirklich nix. Fakten sind da hilfreicher.

Nach IFRS und/oder US-GAAP bilanzierende Banken sind verpflichtet (Gesetz!), bestimmte Vermögensgegenstände zu Marktwerten zu bilanzieren. Wenn die am 01.12. eines Jahres Daimler-Aktien zu 60 kaufen und Daimler-Aktien stehen am Jahresende bei 70, müssen sie 10 als Gewinn ausweisen. Wenn dann drei Monate später der Daimler-Kurs wieder auf 62 zurückgegangen ist, müssen sie 8 als Verlust ausweisen.

Was ist faktisch passiert? Ein Teil eines zwischenzeitlichen Gewinns ist wieder flöten. So what. Ist ein Buchgewinn gewesen. Nix unanständiges, aber auch nix physisches.

Und wenn Du jetzt aus den "8 Verlust" aus meinem Beispiel 800 Mrd machst - die maximal erwartet werden, andere sprechen von 600 Mrd, je nach Entwicklung der zukünftigen Hauspreise in den USA, realisiert sind bisher ca. 280 Mrd -, aus den drei bzw. vier Monaten aus meinem Beispiel acht Jahre machst und aus Daimler-Aktien einen bunten Strauß verschiedener Wertpapierarten, dann bist ziemlich genau in der Realität angekommen.

Es ist schon etwas anderes, ob Buchgewinne wieder flöten gehen oder ob realwirtschaftliche Güter sich in Luft auflösen: Bei dem Brand eines Maschinenlagers entsprechen 8 Mio Euro wirklich einem realwirtschaftlichen Verlust von (ca.) 8 Mio Euro. Wenn von einem Buchgewinn von 10 ein Gewinnteil von 8 zu einem späteren Zeitpunkt wieder entschwindet und als Verlust zu zeigen ist, ist realwirtschaftlich erst mal gar nix passiert. Wenn das Wertpapier zwischendurch zum Kurs von 69 von dem einen an den anderen verkauft wurde, hat der eine einen dauerhaften Gewinn gemacht und der andere einen Verlust. Okay. Realwirtschaftlich ist noch immer nix passiert.

Und wer hat da jetzt was genau mit voller Kraft gegen welchen Eisberg gerammt? Mach mir die Parolen doch bitte mal etwas faktengriffiger.
__________________



Ich bin frei,
denn ich bin einer Wirklichkeit nicht ausgeliefert,
ich kann sie gestalten.

(Paul Watzlawick)
KaiserPinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28-04-2008, 21:28 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Jiggle Verrückter
 

Registriert seit: Apr 2005
Beiträge: 30.237
Dimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und weg
jo Löwe.

Entweder hab ich drei Äpfel oder ich muss dem Kumpel in der
Mittagspause noch drei mitbringen...

Wenn ich ankomm mit komplizierten Ernteverfahren, wird dem
das nicht wirklich interessieren. Es geht um drei Äpfel.

Fakt ist, alles was die Banker unter welchen fadenscheinigen
Produktnamen auch immer verzockt haben, zahlt jeder Einzelne
wieder und dessen Kinder und Kindeskinder. Weil der Staat
eingesprungen ist. Es sei denn mit dem Staat wäre auch irgendwas
nicht ok, und er wüsste nicht was drei Äpfel sind.

Jede anständige Firma wäre bankrott, gäbs nicht mehr, fertig.

Drei Äpfel und weitermachen, oder arschlecken.

Hm. Warum bekommen nun ausgerechnet die Banker Ihre
drei Äpfel vom Staat, hä ?, warum nur ?
Dimple392 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28-04-2008, 21:33 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Extrem Wahnsinnsposter
 

Registriert seit: Aug 2004
Ort: Rheinland
Beiträge: 8.054
KaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und weg
Die nächsten Parolen.

Äpfel sind Realwirtschaft! Wertpapiere nihicht!

Dimpli, Dein Beispiel wäre gewesen: Stell Dir vor, Du könntest für Dein Butterbrot, daß Dir Mine jeden Morgen liebevoll anrichtet, im Tausch von Deinem Arbeitskollegen jetzt auf einmal anstelle von drei Äpfeln vier Äpfel bekommen. Machste aber nicht, rechnest Dich aber in Apfelwährung reicher - nämlich vier anstelle von drei Äpfeln.

Am nächsten Tag willste machen, aber da sagt der Kollege "E-nä, heute ist der Kurs wieder nur bei drei Äpfeln."

Haste wirklich Verlust gemacht? Nö. Hättest vielleicht mehr bekommen können, wenn Du zwischenzeitlich einen Deal gemacht hättest, haste aber nicht. Also haste einen Apfel Buchverlust (gegenüber wenn Du den Deal gemacht hättest), aber in der Realwirtschaft ist nix passiert.


Immer schön zwischen Realwirtschaft und Buchgeldern trennen.
__________________



Ich bin frei,
denn ich bin einer Wirklichkeit nicht ausgeliefert,
ich kann sie gestalten.

(Paul Watzlawick)
KaiserPinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28-04-2008, 21:38 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Der Foren-Löwe
 

Registriert seit: Jul 2006
Ort: Walsrode
Beiträge: 12.360
Clarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und wegClarence alle sind ganz hin und weg
@ KaiPi

Zitat:
Es ist schon etwas anderes, ob Buchgewinne wieder flöten gehen oder ob realwirtschaftliche Güter sich in Luft auflösen:
Wenn ich dich jetzt so lese, dann wäre es ja alles nicht so schlimm. Zerreißen wir doch die ganzen bösen Papiere. Is uja nur Buchgeld! *schulterzuck*

Wenn es denn nur Buchgeld wäre, dann wäre es ja toll. Aber warum fehlt denn das "Buchgeld" real in den Kassen?

Und warum müssen dann der Staat, die Sparkassen .... der Steuerzahler überhaupt den Schaden tragen? Was denn nun? War es da das Geld - oder war es nicht da.

Richtig! Es war nicht da .... wie du sagtest .... Buchgeld.
__________________
Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen,
werdet ihr sie brauchen um zu weinen!

Die Hoffnung stirbt zuletzt - aber sie stirbt!



Clarence ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28-04-2008, 21:49 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Extrem Wahnsinnsposter
 

Registriert seit: Aug 2004
Ort: Rheinland
Beiträge: 8.054
KaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und weg
Zitat:
Zitat von Clarence Beitrag anzeigen
@ KaiPi



Wenn ich dich jetzt so lese, dann wäre es ja alles nicht so schlimm. Zerreißen wir doch die ganzen bösen Papiere. Is uja nur Buchgeld! *schulterzuck*

Wenn es denn nur Buchgeld wäre, dann wäre es ja toll. Aber warum fehlt denn das "Buchgeld" real in den Kassen?

Und warum müssen dann der Staat, die Sparkassen .... der Steuerzahler überhaupt den Schaden tragen? Was denn nun? War es da das Geld - oder war es nicht da.

Richtig! Es war nicht da .... wie du sagtest .... Buchgeld.
Erstens bitte ich doch schon noch den Unterschied zwischen Buchgeld und Buchgewinnen zu beachten. Ich sprach die ganze Zeit von Buchgewinnen.

Zweitens wär's ja mal ganz spannend, konkreter zu hören, welchen Schaden in welcher Form " der Staat, die Sparkassen .... der Steuerzahler überhaupt" tragen? Ich fänd's ja schon klasse, wenn wir die Scheißhausparolen mal durch Fakten und Konkretes ersetzen würden.

Bleiben wir mal bei meinem Ausgangsbeispiel von Daimler-Aktien: Bank hat im Jahr 01 einen Gewinn von 10 versteuert, weil Kurse nach oben gingen. Im Jahr 02 gehen die Kurse nach unten, die Bank weist einen Verlust von 8 aus. Der Staat jammert über Steuerausfälle und "Schaden" aus der Krise. Was ist faktisch passiert? Er hat Steuern auf BuchScheingewinne kassiert und direkt wieder ausgegeben, muß sie jetzt wieder zum Teil 'rausrücken, und weil es bequemer ist, anderen die Schuld zuzuweisen als sich selbst die Schuld zuweisen zu lassen für unvorsichtiges Wirtschaften (vorsichtige Menschen legen auf die Seite, anstelle immer alles sofort auszugeben, bringt aber weniger Wählerstimmen, mutmaßt man), ist jetzt die böse Krise und sind die bösen Banken schuld.

So, und jetzt bin ich wirklich mal auf konkrete Schäden von "Staat, die Sparkassen .... der Steuerzahler überhaupt" gespannt. Oder auf sonstwie geartete Fakten.
__________________



Ich bin frei,
denn ich bin einer Wirklichkeit nicht ausgeliefert,
ich kann sie gestalten.

(Paul Watzlawick)
KaiserPinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28-04-2008, 21:56 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Jiggle Verrückter
 

Registriert seit: Apr 2005
Beiträge: 30.237
Dimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und weg
Zitat:
Zitat von KaiserPinguin Beitrag anzeigen
Die nächsten Parolen.

Äpfel sind Realwirtschaft! Wertpapiere nihicht!

Dimpli, Dein Beispiel wäre gewesen: Stell Dir vor, Du könntest für Dein Butterbrot, daß Dir Mine jeden Morgen liebevoll anrichtet, im Tausch von Deinem Arbeitskollegen jetzt auf einmal anstelle von drei Äpfeln vier Äpfel bekommen. Machste aber nicht, rechnest Dich aber in Apfelwährung reicher - nämlich vier anstelle von drei Äpfeln.

Am nächsten Tag willste machen, aber da sagt der Kollege "E-nä, heute ist der Kurs wieder nur bei drei Äpfeln."

Haste wirklich Verlust gemacht? Nö. Hättest vielleicht mehr bekommen können, wenn Du zwischenzeitlich einen Deal gemacht hättest, haste aber nicht. Also haste einen Apfel Buchverlust (gegenüber wenn Du den Deal gemacht hättest), aber in der Realwirtschaft ist nix passiert.


Immer schön zwischen Realwirtschaft und Buchgeldern trennen.
Wieso werd ich dann nach Buchgeldern besteuert ?
Und soll dafür real gelder bezahlen ?

(wie immer nix gegen dich, aber Banken und Versicherungen
sind für mich legaler Betrug.)
Dimple392 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28-04-2008, 22:17 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Jiggle Verrückter
 

Registriert seit: Apr 2005
Beiträge: 30.237
Dimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und wegDimple392 alle sind ganz hin und weg
Zitat:
So, und jetzt bin ich wirklich mal auf konkrete Schäden von "Staat, die Sparkassen .... der Steuerzahler überhaupt" gespannt. Oder auf sonstwie geartete Fakten.
Du musst schon auch mal ein bischen zugeben, ein seriöser
Banker im Immobiliengeschäft, (falls es den wirklich gibt) sollte
schon auch wissen, das eine Bretterbude die gerade mal durch
Schwankungen in den Immobilienpreisen etwas höher im Preis
liegt, aber noch nicht abbezahlt ist.
Mit einem neuen Kredit zu belasten, der über weitere viele Jahre
läuft, wobei noch gar nicht abzusehen ist welche Entwicklung
diese "Immobilie" bis zur entgültigen Rückzahlung selbiger über-
haupt nehmen wird und sich dann zu wundern wenn diese
"Investition" den Bach runter geht.
Dann noch die Frechheit zu besitzen zu sagen das wären
Buchgelder und der Staat muss aufkommen.

Und das mit den "immobilien" ist ja nur eines von vielen
Beispielen...

Fakt ist, den Banker interessierte der Abschluss eines neuen
Vertrages der Ihm Geld bringt in Form von Provision.
Dagegen is nix einzuwenden, solange das nicht im Nachhinein
vom Staat re-finanziert wird.

Es is auch nicht schlimm wenn sich mal ne Firma verzockt hat,
dem kommt vor. Dann soll die Firma mit allen Rechten und
Pflichten der Beteiligten platt gehen.

Aber doch nicht mit den Geldern der Bürger.... und das ist das
Geld welches der Staat den Zockern wieder gegeben hat.
Dimple392 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28-04-2008, 23:48 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Forenlegende
 

Registriert seit: May 2003
Ort: OWL
Beiträge: 16.984
PC-Exorzist alle sind ganz hin und wegPC-Exorzist alle sind ganz hin und wegPC-Exorzist alle sind ganz hin und wegPC-Exorzist alle sind ganz hin und wegPC-Exorzist alle sind ganz hin und wegPC-Exorzist alle sind ganz hin und wegPC-Exorzist alle sind ganz hin und wegPC-Exorzist alle sind ganz hin und wegPC-Exorzist alle sind ganz hin und wegPC-Exorzist alle sind ganz hin und wegPC-Exorzist alle sind ganz hin und weg
Zitat:
Zitat von Dimple392 Beitrag anzeigen
Du musst schon auch mal ein bischen zugeben, ein seriöser
Banker im Immobiliengeschäft, (falls es den wirklich gibt) sollte
schon auch wissen, das eine Bretterbude die gerade mal durch
Schwankungen in den Immobilienpreisen etwas höher im Preis
liegt, aber noch nicht abbezahlt ist.
Mit einem neuen Kredit zu belasten, der über weitere viele Jahre
läuft, wobei noch gar nicht abzusehen ist welche Entwicklung
diese "Immobilie" bis zur entgültigen Rückzahlung selbiger über-
haupt nehmen wird und sich dann zu wundern wenn diese
"Investition" den Bach runter geht.
Dann noch die Frechheit zu besitzen zu sagen das wären
Buchgelder und der Staat muss aufkommen.

Und das mit den "immobilien" ist ja nur eines von vielen
Beispielen...

Fakt ist, den Banker interessierte der Abschluss eines neuen
Vertrages der Ihm Geld bringt in Form von Provision.
Dagegen is nix einzuwenden, solange das nicht im Nachhinein
vom Staat re-finanziert wird.

Es is auch nicht schlimm wenn sich mal ne Firma verzockt hat,
dem kommt vor. Dann soll die Firma mit allen Rechten und
Pflichten der Beteiligten platt gehen.

Aber doch nicht mit den Geldern der Bürger.... und das ist das
Geld welches der Staat den Zockern wieder gegeben hat.
Sieh es als "Methadon-Programm" für Börsenjunkies ....

Dann wird die Sache rund !





Ist übrigens ein schöner Trend in Deutschland ... schon seid Jahren ...

Gewinne privatisieren und Verluste verstaatlichen .... Siehe Bundesnetzagentur usw..

(Jetzt gerade aktuell die "Deutsche" Bahn ... bin mal gespannt wann die nach Kosice gehen ... )

Ich bin in meinem Job selber Opfer dieser Machenschaften ...
__________________
Zufall ???

Wenn man die Buchstaben beim Wort "Bundeskanzlerin" anders ordnet,
kommt "Bankzinsenluder" raus !
PC-Exorzist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29-04-2008, 09:40 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Extrem Wahnsinnsposter
 

Registriert seit: Aug 2004
Ort: Rheinland
Beiträge: 8.054
KaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und weg
Zitat:
Zitat von Dimple392 Beitrag anzeigen
Wieso werd ich dann nach Buchgeldern besteuert ?
Und soll dafür real gelder bezahlen ?
Wie schon weiter oben, nochmal: Ich spreche von Buchgewinnen, die besteuert werden. BuchGEWINNEN, nicht BuchGELDERN!

Und ich bin mir ziemlich sicher, daß Du nicht nach Buchgewinnen besteuert wirst. Oder zahlst Du Steuern dafür, daß sich etwas in Deinem Eigentum befindliches im Kurswert gesteigert hat? Das würde mich ja nun doch sehr überraschen - aber für Fakten bin ich unverändert gerne offen!

Die Diskussion mit Clarence und Dir ist an dieser Stelle übrigens ein sehr gutes Beispiel dafür, wie und warum es Politikern gelingt, die Meinungen derart für ihre Zwecke zu manipulieren, daß hier entsprechendes wie "das ganze Ding ist mit Volldampf gegen den Eisberg gerammt worden", "..., alles was die Banker unter welchen fadenscheinigen Produktnamen auch immer verzockt haben, zahlt jeder Einzelne wieder und dessen Kinder und Kindeskinder", "und warum müssen dann der Staat, die Sparkassen .... der Steuerzahler überhaupt den Schaden tragen", ... Und immer, wenn ich (bei Euch) mal nach ein paar Fakten hinter den Parolen frage, kommt nix mehr. Nicht mal dünne lauwarme Luft. Weil hinter den Parolen nix ist. Gar nix. Nix ausser Politikerbequemlichkeit, von sich auf andere abzulenken. Es ist bequemer, das Volk glauben zu lassen, "die Banken" und "die Manager" seien an allem schuld, und der Staat müsse für alles zahlen, und am besten sind deswegen auch die Schulen nicht besser und Rentenerhöhungen nicht drin, daran sind die bestimmt dadurch auch mit schuldig. Bequemer ist's, jo - aber wahrer deswegen noch lange nicht.

Und wie gut das funktioniert, zeigt sich ja in meinen Augen u.a. bei Euch - beide intelligent, beide im Wirtschaftsleben durchaus erfolgreich unterwegs, beide voll drauf abgehend.

Wo sind denn die Fakten?

Ich hätte da noch ein paar: Wenn ein Vorstand ernsthaft seinen Dienstpflichten nicht nachgekommen ist - und bei Kreditinstituten sind die relativ weitgehend, vgl. u.a. § 25a KWG -, fliegt er ohne Abfindung, ohne Lohnfortzahlung und wird meist im nachfolgenden Arbeitsgerichtsverfahren auch noch seine Pensionsansprüche los. So zum Beispiel zu beobachten bei der Stadtsparkasse Düsseldorf in Sachen Humme und Stiegemann (wegen der Pooth-Maxfield-Geschichte, Bild und RP-Online berichten offenbar detailliert und ständig gut informiert). Ohne Abfindung und ohne Entgeltfortzahlung ist schon geschehen, und das Arbeitsgerichtsverfahren soll den Presseberichten zufolge noch kommen. In der Subprime-Geschichte ist in Deutschland kein einziger Vorstand auf diese Weise geflogen. Warum wohl nicht? Möglicherweise, weil sie jeweils genau den Aufträgen des Aufsichtsrats bzw. Verwaltungsrats gefolgt sind und diese genau umgesetzt haben? Möglicherweise entscheiden in diesen Gremien gerade die Politiker, die so erfolgreich die Meinungsmache - auch bei Euch - betreiben? Möglicherweise haben genau diese die gravierenden Fehlentscheidungen getroffen und kein Interesse daran, daß das den Weg in die Öffentlichkeit findet? Möglicherweise halten die betreffenden Vorstände deshalb die Klappe und stellen es nicht richtig, weil sie damit gegen die Verschwiegenheitsklausel in ihren Verträgen verstoßen würden und damit dann ihre Entgeltfortzahlung etc. los wären? Ich würd an deren Stelle auch die Klappe halten. Ob ich an Stelle der Aufsichts-/Verwaltungsräte auch die Meinung derart manipulieren würde, weiß ich nicht. Aber daß ich als arbeitender Teil der Bevölkerung trotzdem noch lieber selber denke, als diesen Meinungsmanipulationen auf den Leim zu gehen, das weiß ich aber mal ganz sicher.



So, jetzt reg ich mich wieder ab. Nix persönlich gemeint, bitte glauben. Aber das Thema und die Medien in dem Zusammenhang gehen mir dermaßen auf die Senkel.
__________________



Ich bin frei,
denn ich bin einer Wirklichkeit nicht ausgeliefert,
ich kann sie gestalten.

(Paul Watzlawick)
KaiserPinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29-04-2008, 11:27 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Megaposter Level -2-
 

Registriert seit: Feb 2008
Ort: BW
Alter: 36
Beiträge: 1.590
Chili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und weg
Was mich an der ganzen Thematik interessiert ist: Wo ist das ganze Geld geblieben. Da müssen doch andere Firmen/Banken ect. Rekordgewinne eingefahren haben? Irgendwohin muss das Geld ja geflossen sein! Davon ist in den Medien aber nichts zu hören.
__________________
- Ist doch irre, wie man sich gegenseitig das Leben ohne Sinn und Verstand schwer machen kann, oder?

Chili ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29-04-2008, 12:49 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Wahnsinnsposter
 

Registriert seit: Oct 2005
Ort: Jakarta
Alter: 56
Beiträge: 7.390
JoKo alle sind ganz hin und wegJoKo alle sind ganz hin und wegJoKo alle sind ganz hin und wegJoKo alle sind ganz hin und wegJoKo alle sind ganz hin und wegJoKo alle sind ganz hin und wegJoKo alle sind ganz hin und wegJoKo alle sind ganz hin und wegJoKo alle sind ganz hin und wegJoKo alle sind ganz hin und wegJoKo alle sind ganz hin und weg
Zitat:
Zitat von KaiserPinguin Beitrag anzeigen
Und ernsthaft: Nochmal ähm - die 800 Mrd. Euro, die da durch die Gazetten geistern, waren nicht wirklich geschaffene Werte der Realwirtschaft. Die waren ganz ganz überwiegend Bewertungsergebnisse, d.h. durch das teurer schätzen von Gegenständen entstandene "Gewinne". Wenn ich die gleichen Gegenstände jetzt wieder weniger teuer schätze, habe ich jetzt Verluste, die einen Teil der bisherigen Gewinne kompensieren.
Zitat:
Zitat von KaiserPinguin Beitrag anzeigen

Nach IFRS und/oder US-GAAP bilanzierende Banken sind verpflichtet (Gesetz!), bestimmte Vermögensgegenstände zu Marktwerten zu bilanzieren. Wenn die am 01.12. eines Jahres Daimler-Aktien zu 60 kaufen und Daimler-Aktien stehen am Jahresende bei 70, müssen sie 10 als Gewinn ausweisen. Wenn dann drei Monate später der Daimler-Kurs wieder auf 62 zurückgegangen ist, müssen sie 8 als Verlust ausweisen.

Was ist faktisch passiert? Ein Teil eines zwischenzeitlichen Gewinns ist wieder flöten. So what. Ist ein Buchgewinn gewesen. Nix unanständiges, aber auch nix physisches.



Es ist schon etwas anderes, ob Buchgewinne wieder flöten gehen oder ob realwirtschaftliche Güter sich in Luft auflösen: Bei dem Brand eines Maschinenlagers entsprechen 8 Mio Euro wirklich einem realwirtschaftlichen Verlust von (ca.) 8 Mio Euro. Wenn von einem Buchgewinn von 10 ein Gewinnteil von 8 zu einem späteren Zeitpunkt wieder entschwindet und als Verlust zu zeigen ist, ist realwirtschaftlich erst mal gar nix passiert.
Zitat:
Zitat von KaiserPinguin Beitrag anzeigen

Dimpli, Dein Beispiel wäre gewesen: Stell Dir vor, Du könntest für Dein Butterbrot, daß Dir Mine jeden Morgen liebevoll anrichtet, im Tausch von Deinem Arbeitskollegen jetzt auf einmal anstelle von drei Äpfeln vier Äpfel bekommen. Machste aber nicht, rechnest Dich aber in Apfelwährung reicher - nämlich vier anstelle von drei Äpfeln.

Am nächsten Tag willste machen, aber da sagt der Kollege "E-nä, heute ist der Kurs wieder nur bei drei Äpfeln."

Haste wirklich Verlust gemacht?
Immer schön zwischen Realwirtschaft und Buchgeldern trennen.
Zitat:
Zitat von KaiserPinguin Beitrag anzeigen
Erstens bitte ich doch schon noch den Unterschied zwischen Buchgeld und Buchgewinnen zu beachten. Ich sprach die ganze Zeit von Buchgewinnen.
Zitat:
Zitat von Chili Beitrag anzeigen
Was mich an der ganzen Thematik interessiert ist: Wo ist das ganze Geld geblieben. Da müssen doch andere Firmen/Banken ect. Rekordgewinne eingefahren haben? Irgendwohin muss das Geld ja geflossen sein! Davon ist in den Medien aber nichts zu hören.
Les mal
__________________
Dein letztes Auto ist immer ein Kombi
JoKo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29-04-2008, 15:11 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Megaposter Level -2-
 

Registriert seit: Feb 2008
Ort: BW
Alter: 36
Beiträge: 1.590
Chili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und wegChili alle sind ganz hin und weg
Ich verstehs zwar nicht, für mich hört sich das aber so an, dass die Banken nur auf dem Papier verlust gemacht haben, dieser dann vom Staat aber real zugeschossen wird.
Scheiß Zahlendreherei! Nur BAres ist wares!!!11!!einself!!11!!
__________________
- Ist doch irre, wie man sich gegenseitig das Leben ohne Sinn und Verstand schwer machen kann, oder?

Chili ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29-04-2008, 20:26 - Abgeltungssteuer -> Kundenabzocke
Extrem Wahnsinnsposter
 

Registriert seit: Aug 2004
Ort: Rheinland
Beiträge: 8.054
KaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und wegKaiserPinguin alle sind ganz hin und weg
Zitat:
Zitat von Chili Beitrag anzeigen
Ich verstehs zwar nicht, für mich hört sich das aber so an, dass die Banken nur auf dem Papier verlust gemacht haben, ...
Lies bitte nochmal, was der Joko da zitiert hat. *aufKnienanfleh*

Alternativ, ums nochmal plastischer zu machen: Du kaufst Dir eine Aktie von Daimler für 60 Euro. Ein paar Monate später steht der Kurs bei 70. Du freust Dich über einen "Gewinn" von 10.

Ist zwar ein theoretischer Gewinn, weil nicht realisiert, weil Du nicht verkauft hast, aber es ist ein "Gewinn".

Wiederum ein paar Monate später steht der Kurs bei 62. Du meinst, Du hast gegenüber dem Kurs von 70 also einen "Verlust" von 8 gemacht. Und jetzt kommt Deine Frage, wer denn den dazu entsprechenden Gewinn von 8 gemacht hast.

Lösung: Da Dein Gewinn unrealisiert ist und nur mal zwischendurch da war, hat die 8 keiner als Gewinn, weil Du sie auch nicht wirklich als Verlust hast, real betrachtet. Dein Gewinn wäre jetzt um 8 niedriger als vor einigen Monaten, wenn Du jetzt verkaufen würdest. Aber hast Du einen Verlust von 8?

Der Staat hat jetzt - verglichen mit den Vorjahren - erhebliche Rückgänge bei den Steuereinnahmen. Weil die Banken jetzt Verluste ausweisen, wo sie in den Vorjahren Gewinne ausgewiesen und versteuert haben. Hätten wir andere Bilanzierungs- und Besteuerungsregelungen, hätten sie vielleicht weder die Gewinne der Vergangenheit noch die Verluste jetzt ausgewiesen. Aber es ist für einen Politiker viel einfacher, der bösen Krise die Schuld für unpopuläre Maßnahmen und leere Kassen zuzuweisen, als sich mal an die eigene Nase zu fassen, ob man denn vorsichtig geplant und gewirtschaftet hat.
__________________



Ich bin frei,
denn ich bin einer Wirklichkeit nicht ausgeliefert,
ich kann sie gestalten.

(Paul Watzlawick)
KaiserPinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are Aus
Pingbacks are An
Refbacks are An


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:22 Uhr.

Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108